Die Gourmetschmiede wünscht Ihnen ein frohes neues Jahr! Weiterhinsteht Ihnen für individuelle private Veranstaltungen Stéphane zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie ihn über seine Internetseite. Er kann alle Details mit Ihnen absprechen. Ihr Gourmetschmiedeteam.
Baie Sansho

Aktuelles »

13. Februar 2019 – 7:55

Terre Exotique wurde von dem Franzosen Erwann de Kerros aus Rochecarbon am Ufern der Loire gegründet.

Terre Exotique bietet ein großes Sortiment an originellen und gastronomisch kreativen Gewürzen von hoher Qualität. Die hocharomatischen Kompositionen werden noch von Hand geröstet, gemahlen, gemischt und verpackt.
Dieser Koffer « Reise in die Welt der Pfeffer » beinhaltet …

Den vollständigen Artikel lesen »
Einblicke - Idées

Erkenntisse - Decouvertes

Genuss in Balance - Plaisir et balance

Kleine konkrete Apetitthappen.

Videos

Kleine Impressionen über die Szene in der wir uns gerne bewegen und Reportagen die einen erschrecken können.

Verkostung - Dégustations

Einzelne Weine, ganze Salons und rare Stücke.

Kurz und bündig

Unsere Meinung zu einigen Themen oder Schlagworten - offen und knackig.

Home » Veranstaltungen, Verkostung - Dégustations

Große Weißweinprobe im September

Eingereicht on 8. August 2014 – 17:37

Normalerweise machen sind für mich Vorbereitungen auf Weinproben meist Routinen geworden. Diese kommende Probe lässt aber eine Vorfreude und ein seltsames Kribbeln aufkommen. Natürlich kenne ich die Weine die ich in die Probe nehme und somit gibt es selten Überraschungen, aber die für diese Probe anvisierten Weine können mich nicht kalt lassen. Da werden ganz großartige Weine präsentiert, die auf oberstem Niveau sind und jeden Weißweinfan glücklich machen sollten. Neben der Freude geht es natürlich auch um beiläufig und spielerisch gemachte Erfahrungen, die das Wissen über Weine, Regionen, Rebsorten und Winzer en passant erweitern.
Wenn von großen Weinen gesprochen wird, sind leider allzu oft meist nur die roten Sorten gemeint. Es gibt zwar seltene Ausnahmen wie Chablis und Mersaults oder einige deutsche Rieslinge von großen Gewächsen denen man als Weißweine Ausnahmestellungen zuschreibt, aber im Grunde bewertet man Weißwein meist mit einem anderen, kleineren Maß. Das führt direkt zu zwei Fragestellungen die bei der Veranstaltung betrachtet werden sollen.
1. Wie gut kann gut sein
und
2. wie unterscheidet sich gut von weniger gut?
Diese Fragen tauchen immer wieder auf und anscheinend gibt es keine Generalantwort, bzw. man traut sich nicht wirklich an das Thema heran weil anscheinend keine objektiven Kriterien vorhanden sind. Ich stelle einfach einmal folgendes in den Raum : um Gut und besser Unterscheiden zu können, muss man kein Master-Sommelier sein. Jeder kann das mit wenig Mitteln, ein wenig offener Aufmerksamkeit und viel Spaß an der Sache.
Anhand von 6 Beispielen von jeweils 2 Weinen aus einer Region, wollen wir Ihnen folgendes vermitteln :
– ein Gefühl für Wertigkeit von Wein,
– Unterschiede von drei typischen Rebsorten aus drei französischen Weinanbaugebieten,
– Unterschiede einer deutschen Sorte aus zwei verschiedenen Gebieten bzw. zwei verschiedenen Terroirs.
Dabei gehen wir folgender Maßen vor : es werden jeweils zwei Weine unterschiedlicher Güte aber mit derselben Rebsorte aus einem Gebiet und von einem Winzer gekostet. Das macht schnell Unterschiede deutlich und Vergleiche möglich. Mit ein wenig Aufmerksamkeit und Erinnerung, kann man auch Gebiet und Sorten übergreifend Vergleiche ziehen. So soll an dem Abend ein Gefühl für Stimmigkeit und Komposition entstehen und noch wichtiger, Respekt für die Eigenständigkeit der unterschiedlichen Rebsorten und Stile von Wein.
Vorgesehen sind 12 Weine aus Frankreich und Deutschland. Unter anderem Weine von :
Agnés und Renè Mosse von der Loire (Savennières/Anjou)
Château de Béru (Chablis)
Causse Marines (Gaillac)
Peter Jakob Kühn (Rheingau)
Matthias Knebel (letzte Lage Terassenmosel)
Clemens Busch (erste Lage Terassenmosel)
Bis auf die Weine von Matthias sind alle Weine offiziell aus biologischem oder biodynamischem Anbau. Ein Ziel der Probe soll auch sein, zu zeigen, dass es in dem Bereich wie die Engländer so schön sagen „outstanding wines“ gibt, die leicht in der oberen Liga mitspielen können.
Mit den kleinen kulinarischen Happen wird es ein ausgesprochen vergnüglicher und leckerer Abend werden. Ich hoffe sie freuen sich darauf genau so wie ich.
Das ganze findet am Mittwoch den 3.9.2014 ab 19:30 hier statt : Zimt und Rosen und kostet 39 Euro.
Wegend er begrenzten Anzahl an Plätzen (12) sind Voranmeldungen unumgänglich. Diese bitte über Zimt und Rosen.
Wer es an dem Abend nicht schaffen kann, für den gibt es am darauf folgenden Sonntag zumindest noch die Gelegenheit einige dieser Weine, in anderem Rahmen probieren zu können. Beim sonntaglichen Brunch im Zimt und Rosen werden die Weine in einer offenen Probe neben den neu eingeführten Weinen von Kühn und Knebel präsentiert.

Kommentar schreiben

Latest Video Post