Die Gourmetschmiede wünscht Ihnen ein frohes neues Jahr! Weiterhinsteht Ihnen für individuelle private Veranstaltungen Stéphane zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie ihn über seine Internetseite. Er kann alle Details mit Ihnen absprechen. Ihr Gourmetschmiedeteam.
Baie Sansho

Aktuelles »

13. Februar 2019 – 7:55

Terre Exotique wurde von dem Franzosen Erwann de Kerros aus Rochecarbon am Ufern der Loire gegründet.

Terre Exotique bietet ein großes Sortiment an originellen und gastronomisch kreativen Gewürzen von hoher Qualität. Die hocharomatischen Kompositionen werden noch von Hand geröstet, gemahlen, gemischt und verpackt.
Dieser Koffer « Reise in die Welt der Pfeffer » beinhaltet …

Den vollständigen Artikel lesen »
Einblicke - Idées

Erkenntisse - Decouvertes

Genuss in Balance - Plaisir et balance

Kleine konkrete Apetitthappen.

Videos

Kleine Impressionen über die Szene in der wir uns gerne bewegen und Reportagen die einen erschrecken können.

Verkostung - Dégustations

Einzelne Weine, ganze Salons und rare Stücke.

Kurz und bündig

Unsere Meinung zu einigen Themen oder Schlagworten - offen und knackig.

Home » Einblicke - Idées

Regional ist lecker – Michel Bras – Note 19,5

Eingereicht on 21. Februar 2015 – 12:45

Er war der erste, der Produkte aus regionalem und möglichst auch biologischem Anbau explizit und konsequent in die so genannte Haut Cuisine eingeführt hat. Das zeichnet seine Küche und seinen Ruf aus. Und so verwundert es nicht, wenn man ihn seit Jahren in der Spitzengruppe der Köche von Weltruf findet. So auch diesmal wieder bei der Auszeichnung der 100 besten Köche der Welt durch das Fachjournal „Le Chef“.
Liste der Top Ten.
Die Auszeichnung ist in einer Hinsicht bemerkenswert. Keine Jury sorgt für die Titel – es sind die Köche selbst. 512 Köche weltweit mit 2 oder 3 Sternen werden aufgefordert, die fünf Köche zu benennen, die auf jeden Fall in diese Liste gehören. So ergibt sich die Liste der 100 besten Köche -> Top 100. Das Michel, der die Arbeit im Restautrant seit 2010 an seinen Sohn übergeben hat, mit ganzem Herzen dabei ist, zeigen seine vielen Aktivitäten.
Als Ehrenpräsident für Tourismus, Hotelerie und Ernährung des „conseil d’institut supérieur du tourisme, de l’hôtellerie et de l’alimentation (ISTHIA)“ hält er Vorträge über die Bedeutung der Region, sowohl seiner kulturellen Eigenarten, als auch seiner typischen Nahrungsmittel. Diese gehören genau so zum Charakter der Region, wie die geografischen Eigenarten und machen den speziellen Charme einer Gegend aus.
Region ist wichtig!
Wozu fahre ich hunderte oder tausende Kilometer? Bestimmt nicht, um dort die allbekannten Drecksläden wie H&M, MCDo oder Konsorten zu finden.
Michel gibt sich in Diskussionen immer kämpferisch und wird nicht gerne in den normalen Medienstrom einverleibt. Neben der Betonung der Region und des Geschmacks wehrt er sich vehement gegen die Art der Präsentation in der weltweiten Welle von Kochshows in den Medien. Das hätte nichts mit der Realität zu tun. Es dient der Selbstdarstellung und nicht der Weiterentwicklung von Ideen und Geschmack.
Siehe weiter -> Fragestunde Toulouse.
Ein anderes Projekt zeigt deutlich, dass es auch nicht um abgehobene und teure übersteigerte Tellergestaltungen geht. In Toulouse hat er vor 2 Jahren eine Idee umgesetzt die inzwischen zunehmenden Erfolg hat. Er hat dort das erste „Drei-Sterne-Fast-Food-Restaurant“ eröffnet. Dort zeigt er wie man ohne vorgefertigte, standardisierte und denaturalisierte Zutaten unvergleichliches bieten kann.
Für Interessierte -> Fast Food vom Feinsten.
Fast Food at his Best
Ein anderes Projekt verbindet verschiedene Aspekte von Kultur zu einem Gesamt. Im Musée Soulages bei Rodez eröffnet er eine Cafe. In dem Museum kann der Besucher im wahrsten Sinne also Auge mit Schmaus verbinden und sich einen kleinen Luxus leisten. Wo sonst kann man schon ein „Menu signe Bras“ für 29 Euro genießen?! Das ist allemal einmal einen Auflug wert wenn man ind er Gegend ist.

Hier noch der Link fürs Museum.
Dort kann man übrigends auch Kochkurse buchen!
In eigener Sache sind wir natürlich all dem besonders verbunden. Das Anliegen unserer Winzer von regionaltypischem Geschmack in Verbindung mit höchster Qualität deckt sich so hervorragend mit denen von einigen aus der Liste der 100 Topköche und besonders mit dem von Michel Bras. So ist es kein Wunder, dass einige Weine dort auf den Karten zu finden sind. Sowohl Plageoles als auch Cazottes und Causse Marines sind mit einigen Produkten dort nicht weg zu denken. Das freut uns natürlich und bestätigt auch unser Anliegen, das sich weit ab von Mainstream, Verfügbarkeit, Hip-und-angesagt-sein und Norm ansiedelt. Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Spaß, falls Sie einmal die Gelegenheit haben den Südwesten zu besuchen, diese Adressen zu entdecken.

Tags: , ,

Kommentar schreiben

Latest Video Post